Sampas GmbH, Pütz Group, Roboter, Robotersysteme, Automatisierung
Together.Creative.Innovative.Successful
Gute Gründe für... Sampas

Füge- und Montageanlage für Kurbelwellen

Wirtschaftliche und prozesssichere Fertigung – auch für kleine Losgrößen

Ausgestattet mit drei hydraulischen Einpress-Stationen, können bis zu drei unterschiedliche Anbauteile (Passfedern, Passscheiben, Buchsen, Stopfen) in eine Kurbelwelle verpresst werden. Dank des modularen Aufbaus sind zukünftige Erweiterungen mit zusätzlichen Einpress-Stationen sehr einfach zu realisieren.

UMFANGREICHE TYPENVIELFALT
Kurbelwellen und Anbauteile:

  • Von der Zweizylinderwelle bis hin zur V8 Kurbelwelle
  • Bauteilegewichte: 5 kg – 40 kg
  • Bauteilelänge: 250 mm – 730 mm
  • Einpresskräfte: 5 kN – 50 kN
     

Ihr Nutzen:

  • Große Typenvielfalt
    an Kurbelwellen und Anbauteilen
  • Modularer Aufbau
    macht spätere Erweiterungen sehr einfach
  • Effektiv
    Bis zu drei Anbauteile pro Kurbelwelle einpressbar
  • Flexibel
    Mit wenigen Umrüstteilen können unterschiedlichste Kurbelwellen gefügt werden
  • Prozesssicher
    Kombination von Teilezuführung und genauer Positionierung des Werkstückes im Raum
  • Einfache Kontrolle
    Der Einpressvorgang kann Kraft/Weg überwacht oder nur Weg überwacht stattfinden
  • Passgenaue Einpresskraft
    Über ein Proportionalventil kann die Einpresskraft ideal für den Vorgang typabhängig ablaufen

 

1. Die Anbauteile werden über einen manuellen Drehtisch lagerichtig über Werkstückträger der Zelle zugeführt. Der Roboter entnimmt nun die Anbauteile und bestückt damit die Einpress- Stationen. Die Kurbelwellen werden über das Beladeportal des Kunden in eine Ausrichtsstation in die Roboterzelle gebracht.

2. Nach dem Ausrichten in Längsrichtung und Drehlage greift sich der Roboter die Kurbelwelle und führt diese an die Einpress-Station. Durch die nachgiebig gelagerten Greifer kann der Roboter die Kurbelwelle während des Einpressvorganges halten, ohne das die Einpresskräfte über den Roboter geleitet werden.

3. Der Roboter hält die Kurbelwelle solange in die Einpressstation, bis das Bauteil eingepresst wurde und fährt dann die nachfolgende Station an. Nachdem alle Bauteile eingepresst wurden, legt der Roboter die Kurbelwelle zurück in die Ausrichtstation, wo sie vom Ladeportal wieder entnommen wird.


ALLES AUS EINER HAND

Durch unsere Integration in die PÜTZ GROUP und den daraus resultierenden Synergieeffekten sind wir in der Lage, Ihnen über Robotersysteme und Automatisierungslösungen hinaus auch die passende Prüftechnologie zur Kontrolle von Oberflächen, Maßhaltigkeit und Vollständigkeit anzubieten.
 

Ihr Ansprechpartner

Herr Christoph Egger
(Operative Leitung)

Phone: +49 7151 604033 12
Fax:  +49 7151 604033 312
ceggerinhalt1zeile12$%@;ednocontent:.h1undh1oksampas.de

Member of Member of Pütz Group

+49 7151 604033 0